zum Inhalt springen zur Hauptnavigation springen

Elektroaltgeräte sind wertvoll

Elektroaltgeräte sind wertvoll – Stopp dem illegalen Export


Rund 180.000 Tonnen Elektrogeräte werden in Österreich jährlich in Umlauf gebracht. Etwa 80.000 Tonnen  werden jährlich gesammelt und einer konformen und umweltfreundlichen Verwertung zugeführt. Dadurch werden nicht nur viele Sekundärrohstoffe gewonnen, welche sonst nur durch den Einsatz schweren Geräts und unter gravierender Einflussnahme auf die Natur zur Verfügung stünden, sondern auch viele Emissionen eingespart, die das Problem der Klimaerwärmung sprichwörtlich anheizen.

Nichts desto trotz landen Elektroaltgeräte nach wie vor in Kanälen, wo sie nichts verloren haben. Neben Kleingeräten, die nicht selten im Restmüll landen, sind dies vor allem Großgeräte, die an informelle Sammler weiter gegeben werden. Das wiederum trifft neben ökonomischen Faktoren (siehe weiter unten) auch die Umwelt, denn die informellen Sammler verfügen nicht über die technischen Möglichkeiten einer umweltschonenden Wiedergewinnung der wertvollen Rohstoffe, vom Wirkungsgrad ihrer Bemühungen ganz zu schweigen. Nicht verwertbare Teile und Schadstoffe werden meist illegal deponiert und schädigen damit nachhaltig unsere Umwelt.

Das österreichische Abfallwirtschaftsgesetz schreibt seit 2002 vor, dass Abfälle ausschließlich an befugte Sammler oder Abfallbehandler übergeben werden müssen. Die Abgabe von ausgedienten Elektrogeräten an illegalle Sammler – oft auch als „Kleinmaschinenbrigaden“ bezeichnet – ist somit ungesetzlich.

Jeder Kühlschrank, jede Waschmaschine, jedes Handy enthält sekundäre Rohstoffe wie z.B. Gold, Kupfer oder Eisen. Diese „inneren Werte“ der Elektrogeräte sind bares Geld wert.

So enthält beispielsweise eine Tonne alter Mobiltelefone bis zu 50 Mal mehr Gold, als eine Tonne Golderz. Eine Waschmaschine besteht u.a. zu rund 60% aus Eisen, 11% aus Kunststoff, 5% Glas und 3% Nichteisenmetalle (Kupfer, Aluminium,etc.). Ein E-Herd beinhaltet sogar 83% Eisen. Allesamt wertvolle Metalle, die recycelt werden können.

Umso wichtiger ist es, dass Elektroaltgeräte bei den über 2.100 kommunalen Sammelstellen des Landes zur fach- und umweltgerechten Entsorgung abgegeben werden. An vielen Sammelstellen gibt es bereits eigene „ReUse“- Bereiche, wo gebrauchte, aber funktionstüchtige Elektrogeräte gesammelt und auf Wiederverwendbarkeit geprüft werden.

Die kommunalen Sammelstellen Österreichs finden Sie einfach und konfortabel über unseren Sammelstellenfinder.

Elektroaltgeräte sind wertvoll – behalten wir Österreichs Ressourcen im Lande!

 

Das Thema „Österreischs Rohstoffe sind kein Müll“ war auch die Kernbotschaft des, von der Elektroaltgeräte Koordinierungsstelle verliehenen Abfallberaterpreises – kurz: „Elektro-Nick“. Unter den vielen tollen Einsendungen hat ein Abfallberater der Stadwerke Kufstein den ersten Platz belegt, der das Thema in Rahmen eines Kurzfilmes umgesetzt hat: